Charisma - come HOLY SPIRIT

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Leib

Mediathek > Charisma-Online-Archiv > Text der Woche

So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Leib
(Epheser 5,28)

Wie funktioniert Liebe zwischen Mann und Frau ?
Verliebt-Sein dauert nach einer Statistik zwei Jahre. Dann wird das Idealbild durch ein realistisches Bild des Partners ersetzt. Muss man davor Angst haben ?
Wenn's der/die Richtige ist nicht, denn das, was du mit der Zeit an deinem Partner entdeckst, kann ja auch etwas Wertvolles sein, können Charakterstärken und Qualitäten sein, die du zuerst gar nicht gesehen hattest, weil du nur die schönen Augen sahst.

Was ist Liebe, die trägt ?

1.
Ein Gefühl? Ja, ein wunderbares Gefühl: Er/sie liebt mich.
Aber Gefühle sind labil und müssen neu geweckt werden, sonst werden sie zur Gefühlsduselei und das "I love you" zur hohlen Floskel.

2.
Ist Liebe Sex? Eine wunderschöne Erfahrung in der man schmelzen und die ganze Welt einmal vergessen kann.
Aber Sex ist eine Sprache der Liebe, und wenn die Liebe nicht da ist und die innere Nähe und Hingabe und Lust und Intimität und Vertrauen und Geborgenheit, dann wird Sex zur Technik, zum Kick, den ich auch mit jeder anderen schönen Frau haben kann, so sie denn willig ist.
Sex ohne Liebe kann einen sogar seine Einsamkeit erst so richtig spüren lassen: Ich habe Sex, aber ich bin nicht geliebt. Ein schales Gefühl bleibt zurück.

3.
Ist Liebe eine Entscheidung? Ich habe einmal vor dem Traualtar ja gesagt, also halte ich das ganze Leben durch und ertrage den andern? Das kann's nicht sein. Durch Prinzipientreue allein wird Liebe nicht lebendig erhalten. Der Wille ist schon wichtig: eine klare Entscheidung für die/den Geliebten und niemand anderen. Die Entscheidung gibt schon positiven Halt. Aber Liebe folgt nicht automatisch dem Willen. Liebe kann man sich nicht befehlen: so ab heute wird geliebt. Liebe will geweckt werden.

4.
Was ist Liebe? Jesus zeigt uns die Liebe als Haltung: sie ist darauf aus, den anderen aktiv glücklich zu machen. Die Ehe ist der Rahmen, er wird gefüllt durch zwei Menschen, die sich gegenseitig aktiv glücklich machen wollen. Zwei Menschen die nicht fordern: "Mach mich gefälligst glücklich!" Sondern jeder von beiden fragt: "Was kann ich tun, um dich zu fördern, um dich zu erfreuen, um dich freizusetzen, um dir Lust und Spaß zu machen? Wie kann ich dich überraschen? Worüber freust du dich?"
Wenn das die Haltung beider Partner ist, wird Liebe zur dauernden Glückserfahrung.

Überrasche heute deine/n Mann/Frau mit etwas, worüber er/sie sich wirklich freut.
Frage deine/n Mann/Frau heute, was er/sie sich wünscht.

Matthias Warnke

Zum Autor:
M. Warnke studierte evangelische Theologie und Jura. Geprägt von der Jesus-People-Bewegung leitete er in den 1980er Jahren die Rhema-Gemeinde in Darmstadt. Heute wirkt er als Rechtsanwalt in Wuppertal.

C:\Users\victor\Desktop\werbung final.swf
Error 53: File not found

Home | Aktuelles Magazin | Mediathek | Abo | Shop | Kontakt | Gebet für Israel | Verlag | Links | Leserreisen | Charisma 144 | Charisma 145 | Charisma 146 | Charisma 147 | Charisma 148 | Charisma 149 | Charisma 150 | Charisma 151 | Charisma 152 | Charisma 153 | Charisma 154 | Charisma 155 | Charisma 156 | Charisma 157 | Charisma 158 | Charisma 159 | Charisma 160 | Mediadaten | Gerhard Bially | Impressum | Mithelfer Anmeldung | Mithelfer Anmeldung Bestätigung | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü