Charisma - come HOLY SPIRIT

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Wunderwirkender Glaube

Mediathek > Charisma-Online-Archiv > Text der Woche

Wunderwirkender Glaube

Ein römischer Hauptmann eilte eines Tages durch die Straßen von Kapernaum (Kafernaum). Als er Jesus gefunden hatte, kniete er vor ihm nieder, blickte zu ihm empor und sagte: "Herr, mein Knecht liegt zu Hause und ist gichtbrüchig und hat große Qual" (Matthäus 8, 6). Jesus antwortete: "Ich werde hingehen und ihn gesund machen."

Aber der Hauptmann antwortete: "Das ist nicht nötig.
Sprich nur ein Wort, und mein Knecht wird gesund."

Jesus sprach: "Solchen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden." Dann wandte er sich an den römischen Hauptmann und sagte: "Gehe hin; dir geschehe, wie du geglaubt hast!" Und dann heißt es in der Heiligen Schrift: "Sein Knecht wurde genau zu diesem Zeitpunkt gesund (vgl. Mt 8,13).

Dies ist der Glaube an Gott, der Heilung freisetzt. Auch du kannst Gottes Wort vertrauen und Glauben für Heilung haben. Lies die Bibel, lies die Wundererzählungen im Neuen Testament; dann wirst auch du den heilenden Glauben an Gott empfangen.

Drei Punkte möchte ich hervorheben, die dir helfen können, im Glauben zu wachsen:

1. Vergegenwärtige dir, dass Gebet keine Entfernung kennt.

Als der römische Hauptmann zu Jesus kam, erzählte er ihm von seinem sterbenden Knecht und sagte: "Herr, er ist krank." Christus bot ihm an, mit ihm in sein Haus zu gehen. Der Mann sagte aber: "Nein, das hast du nicht nötig. Sprich ein Wort - Herr, hier auf der Straße, und mein Knecht wird gesund." Mit anderen Worten: "Jesus, das Gebet kennt keine Grenzen. Du kannst hier stehen und ein Wort sprechen; und mein Knecht wird zu Hause gesund werden. Das Gebet kennt keine Grenzen."

Der Knecht, der todkrank daniederlag, spürte die Macht jenes gesprochenen Wortes und war geheilt. Es bestand zwischen jenen beiden Männern - Christus und dem kranken Mann - eine enge Beziehung. Die Kraft Gottes überbrückte die Entfernung.

2. Erkenne, dass Jesus Christus Macht über alle Krankheiten hat.

Der römische Hauptmann hatte sich wahrscheinlich noch nie vor jemanden außer vor Cäsar niedergekniet. Jetzt kniet er vor Jesus nieder. Die Macht beugt sich vor der Sanftmut ... bewaffnete Gewalt vor der Demut ... der stolze römische Adler liegt im Staube vor dem Lamme Gottes... die Kriegsuniform vor dem nahtlosen Gewand. Kniend ruft er aus: "Herr, ich habe Kriegsknechte unter mir. Wenn ich zu einem sage: Gehe hin!, so geht er; und zum anderen: Tue dies!, dann tut er es. Herr, ich brauche nicht hinzugehen; meine Knechte gehen für mich. Ich spreche, und sie ge-horchen, weil ich eine Autorität bin und Macht über sie habe. Herr, du brauchst nicht erst in mein Haus zu kommen, um meinen Knecht zu heilen. Du sprichst ein Machtwort. Du hast Macht über jegliche Krankheit. Sprich, und es wird geschehen!"

Der Glaube an das gesprochene Wort Jesu bewirkte das Wunder der Heilung, obwohl der Kranke viele Kilometer entfernt lag. Jesus Christus, unser Herr, ist wirklich allmächtig.

3. Suche einen Anhaltspunkt, um deinen Glauben wirksam werden zu lassen.

Wenn wir meinen, es sei schwierig, zu glauben, dass uns Gott heilt, dann ist die Frage, ob wir es uns nicht selbst schwer machen. Der römische Hauptmann hatte einen Anhaltspunkt, einen Kontaktpunkt gefunden. Das war wie ein Auslöser für die Heilung. Sein Anhaltspunkt, sein Kontaktpunkt war: "Sprich das Wort, Herr, und mein Knecht wird gesund. Sprich das eine Wort - sprich nur. Wenn du das tust, schwingt sich mein Glaube zu Gott empor. Das wird mein Kontaktpunkt sein."

Es ist hilfreich, einen Kontaktpunkt zu haben. Und dann lass deine Gedanken nicht abweichen, lass weder Zweifel noch Unsicherheit eindringen! Wirf dich in die Arme Gotte, stütze dich auf sein Wort und vertraue darauf, dass Gott heilende Kräfte hat, und dass er dich mehr liebt als irgendein Mensch auf dieser Erde.

Wenn du zu Gott betest, dann tue dies in hoffnungsvoller Erwartung. Heilung geschieht durch Trauen auf Gott, auf sein Wort, aus seine Zusagen, auf das "vollbrachte Werk Jesu Christi auf Golgatha". Suche einen Anhaltspunkt, setze am besten auch einen Zeitpunkt fest; schwinge dich im "mit Glaubensflügeln" wie ein Adler zu Gott auf. Er will dich von Kopf bis Fuß gesund machen.

Oral Roberts
(bearbeitet von der Charisma-Redaktion)



Zum Autor:
Oral Roberts war einer der bekanntesten Heilungsevangelisten des 20. Jahrhunderts.
Seine zahlreichen Bücher sind glaubensinspirierend und immer noch lesenswert. In der zweiten Hälfte seines Lebens widmete er sich primär dem Auf- und Ausbau einer Universität in Tulsa Oklahoma, in der pfingstlich-charismatische Spiritualität gelebt wird.
.


Home | Aktuelles Magazin | Mediathek | Abo | Shop | Kontakt | Gebet für Israel | Verlag | Links | Leserreisen | Charisma 144 | Charisma 145 | Charisma 146 | Charisma 147 | Charisma 148 | Charisma 149 | Charisma 150 | Charisma 151 | Charisma 152 | Charisma 153 | Charisma 154 | Charisma 155 | Charisma 156 | Charisma 157 | Charisma 158 | Charisma 159 | Charisma 160 | Mediadaten | Gerhard Bially | Impressum | Mithelfer Anmeldung | Mithelfer Anmeldung Bestätigung | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü